Damwild von Roland Kerschbaumer in Zlan, Kärnten

Roland Kerschbaumer - Damwild aus Zlan - goodstuff AlpeAdria
Roland Kerschbaumer - Damwild aus Zlan

Roland Kerschbaumer vlg. Rastner

Stockenboierstraße 5

A-9713 Zlan

Telefon: +43 676 3669672

Öffnungszeiten:

Ab Hof-Verkauf: jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

Märkte: am Samstag in Villach und am Donnerstag in Spittal/Drau, jeweils am Vormittag.

Versand: Postversand von Speck, Salami und Würsteln. Frischfleisch nur während der Wintermonate.

Damwild aus Zlan, Stockenboi

70 bis 100 Tiere stehen im weitläufigen Gehege, rund 8 ha, von Roland Kerschbaumer in Zlan und grasen das ganze Jahr über genüßlich vor sich hin. An den Rändern des Geheges gibt es ausreichend Bäume und sonstige Deckung. Diese naturnahe Gatterhaltung hat große Auwirkung auf die Qualität des Fleisches und sorgt für einen unverfälschten Wildgeschmack. Den Tieren zusätzlich Kraftfutter zu geben, lehnt Roland prinzipiell ab. Frisches Gras während der wärmeren Jahreszeiten und Heu im Winter, mehr gibt’s nicht.

Gut 30 Tiere werden pro Jahr aus dem Bestand genommen. Für die erfolgreiche Nachzucht werden regelmäßig Damhirsche anderer Züchter zur Herde gebracht, die anschließend fünf Jahre ihre Dienste erbringen. Zwischen August und Dezember erfolgen die Abschüsse. Damwild von Roland Kerschbaumer zeichnet sich durch hervorragende Qualität aus. Es wird von Wildliebhabern und Genießern besonders geschätzt.

Wildbret - goodstuff AlpeAdria
Wildfbret

Einkauf Damwild ab Hof

Nach telefonischer Bestellung wird das Fleisch am Hof, vlg. Rastner in Zlan, vorbereitet. Abholung erfolgt entweder in Zlan oder auf den Wochenmärkten in Villach (samstags) oder Spittal/Drau (donnerstags). Preis pro kg: € 16,– bis € 35,–. Wer das Damwild im Ganzen (ca. 20 kg mit Knochen) übernimmt kommt auf € 10,–/kg.

Wild & Schweine

Neben Damwild kommt bei Roland Kerschbaumer mit Glück auch an Reh, Hirsch und Gams, die sein Vater Hubert in den Revieren in Stockenboi erlegt. Wie bei der Jagd ist es jedoch mit Geduld verbunden.

Alternativ gibt es Speck, Wurstwaren und Frischfleisch vom Schwein. Rund 150 Stück werden pro Jahr im Stall von Roland in Zlan gefüttert, geschlachtet und verarbeitet, um auf den Märkten oder ab Hof verkauft zu werden.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code