Ristolocanda Grani di Pepe in Flaibano, Italien

Burger nero im Grani di Pepe - goodstuff AlpeAdria
Burger nero im Grani di Pepe

Ristolocanda Grani di Pepe

Via Camillo Cavour 44

I-33030 Flaibano (UD)

Telefon: +39 0432 869356, +39 348 478 7874

Anreise: Karte

www.granidipepe.com

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag zum Abendessen geöffnet. Samstag und Sonntag auch zum Mittagessen geöffnet. Montag bis Freitag Mittagessen nur auf Bestellung/Reservierung.

Grani di Pepe – ein besonderer Weg

Flaibano, ein unscheinbarer, landwirtschaftlich geprägter Ort in der friulanischen Ebene rund 20 Kilometer von Udine entfernt. Nichts deutet von außen auf die besondere Enklave des guten Geschmacks von Marta Bergonzi und ihrer Schwester Federica hin. Umso erstaunter ist man nach dem Betreten ihrer Ristolocanda mit der sie neue Maßstäbe in ihrem Ort setzten. Die Räume wurden mit viel Liebe zum Detail und markantem Designverständnis gestaltet.

Marta geht in der Küche ihren eigenen besonderen Weg. Sie lässt sich dabei von ihren untrüglichen Instinkten leiten, die jedoch auf einem soliden Fundament aus Fachwissen, Können und Enthusiasmus ruhen. Jedes Gericht präsentiert sich als selbstständiger Mikrokosmos. Farbenfroh, harmonisch und zeitlos werden die mit Bedacht und Sorgfalt ausgewählten Grundmaterialien zu eigenständigen Kompositionen.

Filetto di Ricciola alle Erbe in Crema di Latte e Olive - goodstuff AlpeAdria
Filetto di Ricciola alle Erbe in Crema di Latte e Olive

Degustazione dello Chef

Mit einem schwarzen Burger – Burger nero con Cheviche pccantina die Salmone selvaggio – starteten wir fulminant ins Degustationsmenü. Ein stimmiges Zusammenspiel unterschiedlicher Geschmäcker mit einem sensationell gebeizten Wildlachs. Das Spiel mit unterschiedlichen Geschmäckern macht Marta offensichtlich große Freude und zeigte sich auch beim Tiramisù di Tartare di Manzo. Rindstartar mit Kakao bestreut, eine zarte Mascarponecreme und süßes Roggenbrot auf einer Demi-Glace. Außergewöhnlich köstlich und harmonisch auch wenn aromatisch geklotzt wird.

Farbenspiel, Konsistenzkontraste und ein gewisses Faible für Süßes prägen Martas Gerichte. Das erlebten wir auch beim Riso nero di venere con Ricotta salata mit Feigen und Nüssen. Es macht ihr sichtlich Spaß, die vorgefestigten Erwartungen ihrer Gäste mit Charme aus den Angeln zu heben. Beides gelang ihr mit den folgenden Gerichten Tagliolini neri al Pesto di Pistacchi e Calamari nostrani und Filetto di Ricciola alle Erbe in Crema di Latte e Olive auf beste Weise. Pistazienpesto mit Meeresfrüchten erfreute wie das Fischfilet in Curry-Milch-Olivenöl-Sauce.

Mit Entenfrikassée – Fricassea d’Anatra con Foie gras e Mirtilli di Bosco – landeten wir bei der Fleischhauptspeise. Wie immer wurden die Bestandteile (Ente, Foie gras, Steinpilze und Heidelbeeren) mit Bedacht verbunden. Im Zusammenspiel der Geschmäcker entstand eine überraschend angenehme Spannung. Pavlova al Coco, Mango und Lakritze führte uns zum Ende unserer köstlichen Reise durch Martas kulinarische Welt.

Für das siebengängige Degustationsmenü in der Ristolocanda Grani di Pepe sind € 60,– einzuplanen. Ein höchst angenehmer Preis für außergewöhnliche Gerichte. Viergängig à la carte pendelt sich bei rund € 65,– ein.

Tipp: 7 Doppelzimmer sind im Haus verfügbar. Bei Direktbuchung kosten diese € 100,– für 2 Personen pro Nacht mit Frühstück. Einzelzimmer € 70,–.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code