Ristorante Ego in Triest, Italien

Tacco di Salmone - goodstuff AlpeAdria
Tacco di Salmone

Ristorante Ego

Via Felice Venezian 16/c

I-34121 Triest

Telefon: +39 333 6894992

Anreise: Karte

www.egoristorante.com

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 12.00 bis 14.00 und von 19.00 bis 22.30 Uhr.

Ristorante Ego – Kreative Fischküche in der Altstadt

Nach Jahren der Wanderschaft eröffnete Roberto Ubaldini 2012 sein Ristorante Ego im Herzen der Altstadt, die sich in den letzten Jahren zur umtriebigen Szene- und Genussmeile Triests mauserte. Mit seinem kleinen Team in der Küche und seiner Mutter Paola im Saal sorgt er für erfrischende Gaumenfreuden. Dabei greift er traditionelle Rezepte auf und interpretiert diese auf moderne und kreative Weise.

Während des Lockdowns unterzog der sein Restaurant einem umfassdenen Facelift und schuf eine elegant intime Atmosphäre. Eine Oase der Ruhe in historischen Altstadtgemäuern in der das Herzblut und die Passion für schöne Dinge der Familie Ubaldini steckt.

Il Mare in un Sacchetto - goodstuff AlpeAdria
Il Mare in un Sacchetto

Feines Ego

Tonno con Cavolo nero / Thunfisch mit Schwarzkohl mit Saiblingskaviar, welch fulminanter Start ins Menü! Der Thunfisch wurde in einer süßen Weißbrotpanade angebraten, mit Thymian gewürzt und einer Sauce fein abgestimmten Sauerrahmsauce überzogen. Beeindruckend wie Roberto ein erstaunlich harmonisches Geschmackserlebnis komponierte. Mit dem Tacco di Salmone, eine unothodoxe Köstlichkeit, zeigte er wiederum seine Meisterschaft im Ausbalancieren unterschiedlicher Geschmackskomponenten. Auf diesem Level ging es mit Piovra e Topinambur weiter, die mit Erdnussbutter und knackigen Haselnüssen kombiniert wurden.

Roberto Ubaldini und Michele Bertoli verleihen dem Restaurant ein eigenständiges, ihrer Küchenphilosophie angepasstes Profil. Die Spaghetti chitarra Cacio e Pepe mit rohen Gamberi und Spinat sind beispielhaft für ihr Herangehen. Eine traditionelle Speise wird einfühlsam verbessert. Die cremige Pasta erhält durch die weiteren Zutaten einen besonderen Kick. Sehr gelungen der Spinatkaviar. Riso, Tartufo e Scampi mit Scampi-Jus, ein Risotto bei dem starke und unterschiedliche Geschmäcker bestens zusammengeführt wurden. Entgegen der Optik ist keines ihrer Gerichte überladen, wuchtig oder gar aufbegehrend.

Leuchtend gelb präsentierte sich die Frittura di Pece in Kataifi e Mais. Die Strahlkraft und die überraschende Geschmacksnote verdankten wir dem Maismehl. Knusprig und knackig. Ideal dazu die Curcuma-Mayonaise. Il Mare in un Sacchetto vereinte die unterschiedlichen Aromen des Meeres. Fische, Muscheln und Krustentiere wurden zur Einheit am Teller. Ausgehend vom Meeresniveau erklommen wir zum Abschluss den höchsten Berg Europas. Hinter Mont Blanc rivisitato verstecken Kastaniencreme, glacierte Maroni und Meringa (Baiser). Ein Dessertgipfel.

Für ein viergängiges à la carte-Menü im Ristorante Ego sollte man rund € 55,– einplanen. Ein wöchentlich wechselndes Degustationsmenü mit 5 Gängen kommt auf € 38,–. Ein höchst genussvolles Preis/Leistungsverhältnis.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code