Ristorante Ai Fiori in Triest, Italien

Ristorante Ai Fiori in Triest, Italien - goodstuff AlpeAdria
Ristorante Ai Fiori in Triest, Italien

Ristorante Ai Fiori

Piazza Attilio Hortis 7

I-34124 Trieste

Telefon: +39 040 300 633, +39 347 3934467

Anreise: Karte

aifiori.com

Öffnungszeiten: Montags von 19.30 bis 22.30 Uhr, Dienstag bis Samstag von 12.30 bis 14.30 und von 19.30 bis 22.30 Uhr. Sonntag Ruhetag.

Ai Fiori – Fisch in der Altstadt

Die Altstadt von Triest entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem pulsierenden Ausgehviertel mit Bars, Cafes, Buffets und Restaurants. Das Ristorante Ai Fiori zählt zu den besonderen Fischrestaurants der Stadt und machte in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung durch. Die Wirtsleute Maria Giovanna und Alberto blieben ihrer Philosophie treu. Beste Grundmaterialien und Zutaten sowie herzliche Gastfreundschaft zeichnen das Ai Fiori aus.

Maria Giovanna führt ihre Gäste mit Engagement und Einfühlungsvermögen durch das Menü. Bestens abgestimmt mit der vornehmlich friulanisch geprägten Weinkarte.

Risotto con Estrazione di Mela - goodstuff AlpeAdria
Risotto con Estrazione di Mela

Durchs Menü

Il nostro Crudo di Mare eröffnete den Reigen der Fische und Meeresfrüchte. Tartare von Branzino und Ombrina, Canoce (Heuschreckenkrebse), Lachs, Scampo, Auster (Gillardeau Nr. 2) und eine intensive Fasolari-Muschel. Eine schöne Selektion, die mit unterschiedlichen Salzen – Himalaya bis Piran – serviert wurde. Ein klassischer Einstieg ins Menü. Beim Risotto con Estrazione di Mela mit Gamberi und Mandeln vereinte man unterschiedliche Geschmackskomponenten zu einem verblüffend aromatischen Akkord. Die feine Säure des Apfels und die Süße der hervorragenden Scampi machten große Freude.

Die Pasta – Gricia di Mare – lehnte sich an den Pastaklassiker aus dem Latium an, die Zutaten wurden jedoch durch Fisch ersetzt. Gehaltvoll kräftiger Thunfisch, dem von der getrockneten und geraspelten Ombrina auf subtile Weise die Spitze genommen wurde, ohne an Intensität und Bodenständigkeit zu verlieren. Rombo, Miso, Mirtilli, Topinambur. So schnörkellos beschrieben fand sich der Steinbutt auf der Karte wieder. Am Teller glänzte er jedoch mit höchst gelungener Balance der Zutaten, die dem punktgenau glasig gebratenen Fisch zum Bringer machten.

Zum Abschluss delektierten wir uns an einer Tartelletta rotta. Das Chaos am Teller folgte einem süßen Plan an dem auch Haselnusscreme, Koriander und Feigen beteiligt waren. Für ein viergängiges Menü im Ristorante Ai Fiori sollte man gut € 60,– einplanen. Deshalb am besten gleich das sechsgängige Degustationsmenü um € 70,– wählen.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code