Trattoria Al Piave in Mariano del Friuli, Italien

Trattoria Al Piave - goodstuff AlpeAdria
Trattoria Al Piave

Trattoria Al Piave

Via Cormons 6, Frazione Corona

I- Mariano del Friuli, Friaul

Telefon: +39 0481 69003, +39 380 5418102

www.trattoriaalpiave.it

Öffnungszeiten: Zum Mittag- und Abendessen geöffnet. Dienstag Ruhetag.

Al Piave – ein Familienbetrieb

Patrizio Fermanelli und seine Frau Claudia eröffneten ihre Trattoria zu Beginn der 1990er-Jahre. Den traditionsreichen Namen Al Piave haben sie behalten. Im Betrieb arbeitet die gesamte Familie mit vollem Einsatz. Patrizios Mutter Anna ist fixer Bestandteil des Küchenteams. Sie wird für ihre selbstgemachte Pasta hochgeschätzt. Sein Vater Mariano ist hinter der Bar unverzichtbar, hier treffen sich die Herren des kleinen Ortes Corona regelmäßig zum obligaten Glas Wein mit einem kleinen Snack., während Claudia charmant die Gäste im Saal betreut.

Bei der Auswahl der Grundmaterialien in Küche und Keller legt Patrizio größten Wert auf Qualität und Regionalität. Seine Lieferanten wurden im Laufe der Jahre zu Freunden. Die gemütliche Trattoria mit schönem Gastgarten zählt zu Recht zu den hoch geschätzten Speiselokalen zwischen Udine und Gorizia.

Costine di Agnello - Lammkoteletts - goodstuff AlpeAdria
Costine di Agnello – Lammkoteletts

Feines aus der Trattoriaküche

Eröffnet wurde mit hauchdünn geschnittenem Wildschweinschinken / Prosciutto di Cinghiale. Intensiv und kraftvoll im Geschmack. Klar geht hevor, dass Fleisch von ausgesuchter Qualität im Mittelpunkt der Speisekarte steht. Die Tagliolini mit frischen Tomaten und Basilikum gelten als Klassiker der italienischen Küche. Die Tomaten wurden nur kurz gekocht und gelangen dadurch sommerlich leicht mit besonderer Frische.

Eine geglückte Demonstration an ausbalancierten Komponenten war das Orzotto Funghi galetti e Zafferano (Klick zum Rezept) / Orzotto mit Eierschwammerln und Safran. Die wenigen, jedoch intensiven Zutaten harmonierten vortrefflich. Der Safran gab den Pilzen eine besondere Wendung und die Rollgerste ist in dieser Kombination dem Reis eindeutig überlegen. Beeren und Mozzarella sorgten beim Carpaccio di Manzo für ein erstaunlich frisches Geschmackserlebnis mit Konsistenzkontrasten. Die oftmalige Trägheits des Gerichts verscheuchte Patrizio mit wenigen Zutaten und Handgriffen. Vortrefflich auch die zarte Maserung des Fleisches.

Mit der Reduktion auf das Wesentliche, nämlich bestes Frischfleisch, legte Patrizio die Basis für zarte Costine di Agnello / Lammkoteletts. Selbstverständlich wurde das Lamm nicht tiefgefroren. Perfekte Würzung und vor dem Servieren etwas grobes Meersalz darüber gestreut. Eine simple Köstlichkeit. Eis mit Feigen in Rum machten den Abschluss. Bestens aufeinander abgestimmt. Patrizios feine Trattoria-Küche zeigte keine Schwachstellen.

Für ein viergängiges Menü in der Trattoria Al Piave sollte man rund € 40,– einplanen. Ein bemerkenswert gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code