Moschioni Weine aus Cividale del Friuli, Italien

Weingut Moschioni in Cividale del Friuli, Italien - goodstuff AlpeAdria
Weingut Moschioni in Cividale del Friuli, Italien

Azienda Agricola Michele Moschioni

Via Doria 30

I-33043 Cividale del Friuli

Telefon: +39 333 642 6330

Anreise: Karte

www.michelemoschioni.it

Weinbaugebiet: DOC Colli Orientali del Friuli

Einkaufsmöglichkeiten:

Ab Hof: Montag bis Samstag mit Reservierung

Online-Shop

Michele Moschioni, ein Qualitätsfanatiker

Micheles Weingut ist sein Reich, das er jedoch mit seinem Sohn Valentino zu teilen beginnt. Aber im Gegensatz zu anderen sperrt er sich nicht im Keller ein, um hinter verschlossenen Türen Wein nach geheimen Formeln zu produzieren, sondern er empfängt Weinfreunde mit großer Herzlichkeit und fühlt sich den Wissbegierigen freundschaftlich verbunden. In seiner Rolle als Enfant terrible und Exzentriker der friulanischen Weinszene fühlt er sich durchaus wohl, wissend, dass er mit seinem Qualitätsfanatismus und seiner Naturverbundenheit im Weinberg Meilensteine in der Weinproduktion gesetzt hat. Über den Tellerand hinauszublicken und das Althergebrachte in Frage zu stellen, war und ist sein Ansatz im Weinberg und Keller, ohne jedoch dabei von seinem Weg abzukommen.

Bereits in jungen Jahren wurde Michele Moschioni zur bestimmenden Kraft am elterlichen Weingut und von da an blieb kein Stein am anderen. Dass Friaul einen ausgezeichneten Ruf als Weißweinregion hatte, störte den jungen Revoluzzer wenig. Innerhalb weniger Jahre verbannte er bekannte Modeweine aus seinen 14 ha Weingärten. Den autochtonen Sorten Pignolo, Schiopettino, Refosco und Tazzelenghe galt seine besondere Aufmerksamkeit. Aus diesen wollte er auf seinem Boden die besten Weine machen. Dem großen Potenzial und Struktur dieser Weine fügte er im Laufe der Jahre noch Finesse und Eleganz hinzu.

Im Weingarten

Im Weingarten verzichtet Michele auf jegliche Chemie und im Keller spielt sie auch aufgrund des höheren Alkoholgehalts seiner Weine defacto keine Rolle. Die Erde muss gesund sein und leben, damit die Wurzeln des Weinstocks ihre gesamte Kraft aufnehmen können, lautet sein Credo. Für die mit größter Sorgfalt durchgeführte händische Lese bleiben nur wenige Trauben am Stock, die mit größter Vorsicht behandelt werden. In einer mehrjährigen Metamorphose entstehen dann Weine, die Michele liebevoll „seine Kinder“ nennt.

Pignolo - © Moschioni
Pignolo – © Moschioni

Moschioni Weine

Pignolo 2011

15 % Alk., Rebsorte: 100 % Pignolo. Das Flaggschiff unter den Moschioni-Weinen. Barrique-Ausbau, gefolgt von Reifung in großen Eichenfässern und langer Flaschnreifung. Die autochtone Sorte ist bei Michele Moschioni in besten Händen. Ua mit Heidelbeeren und Amarenakirschen sowie blumige Noten von Hagebutten und Veilchen in der Nase. Mächtig auf der Zunge mit schönen Tanninen und ausgeprägter Finesse. Ausgeprägte Mineralität. Perfekt zu Wild- und Wildgeflügelgerichten.

Schiopettino 2012

15,5 % Alk., Rebsorte: 100 % Schiopettino. Nach der manuellen Lese bleiben die Trauben für eine Woche in der Box im Freien zur weiteren Reifung und werden danach verarbeitet. Barrique-Ausbau, gefolgt von Reifung in großen Eichenfässern und langer Flaschenreifung. Schöner Brombeerduft, Pfeffer und Gewürznelken kommen wie Kakao und Kaffeebohnen ebenfalls durch. Körpereich und tief mit belebender Säure, die ausgleichend wirkt. Ideal zu gebratenem oder geschmortem Fleisch und Hartkäse.

Rosso Celtico 2012

14,5 % Alk., Rebsorten: 50 % Cabernet-Sauvignon, 50 % Merlot. Durch die gemeinsame Fermentation erhält der Wein eine eigene Persönlichkeit. Die Vorzüge beider Weine verbinden sich zu einer neuen gemeinsamen Stärke. Nach einem Jahr im Barrique-Fass folgen mehrere Jahre im großen Eichenfass und anschließend eine mehrjährige Flaschenreifung. Der komplexe Duft ist gekennzeichnet von Waldfrüchten und Kirschnoten. Bouquet erinnert an schwarzen Kaffee. Schönen Tanninstruktur, kraftvoller und vielschichtiger Körper. Bestens zu Fleischpasta, rotem Fleisch und Pilzgerichten.

Rosso Real 2012

14 % Alk., Rebsorten: 50 % Tazzelenghe, 25 % Merlot und 25 % Cabernet Sauvignon. Weine wurden gemeinsam fermentiert. Frische Beerenaromen (Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere) und auch etwas Amarenakirsche in der Nase. Ideal zu rotem Fleisch und Wildgerichten. Die Tazzelenghe-Säure macht den Wein leichter, schlanker und eleganter.

Weitere Weine: Rosso, Bisest, Refosco d.p.r., Vsq Metodo Classico

Ein Winzertipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code