Gebratene Ente

Gebratene Ente - goodstuff AlpeAdria
Gebratene Ente

Zutaten:

  • frische Ente mit 2,5 bis 3 kg
  • Salz

Füllung:

  • 2 Orangen
  • 1 leicht säuerlicher Apfel
  • 2-3 Schalotten (75 g)
  • 1 EL getrockneter Beifuß
  • 2 Rosmarinzweige

Soße:

  • 500 ml trockenen Rotwein (Merlot oder Cabernet)
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Wasser
  • 2 Rosmarinzweige
  • etwas Stärke (Maizena)

Zubereitung Gebratene Ente:

Die Ente, falls notwendig, innen wie außen gut waschen und trocken tupfen, Hals und Flügelspitzen abschneiden und großzügig salzen.

Zutaten für die Füllung: Orangen, Apfel und Schalotten schälen, dann würfelig schneiden und mit den Gewürzen mischen. 3/4 der Füllung in die Ente stopfen und die offenen Enden verschließen (Rouladennadeln oder mit Küchengarn zunähen). Haut der Ente mit einer Nadel anstechen, damit das Fett austreten kann. Dabei das Fleisch möglichst nicht verletzen.

Restliche Füllung, Hals und Flügelspitzen in einen großen Bräter geben, mit kochendem Wasser auffüllen und die Ente – mit der Brustseite nach unten – reinlegen. Bräter (ohne Deckel) bei 200 Grad ins vorgeheizte Backrohr geben.

Rotwein mit Zucker und Salz vermischen und während des Schmorens in regelmäßigen Abständen – 15-20 Minuten – über die Ente gießen, die Ente davor immer mit etwas Bratensaft übergießen. Nach ca. einer Stunde die Ente wenden und nochmals rund eine Stunde schmoren lassen. Hängt jedoch von der Größe der Ente ab. Kontrolle der Fleischtemperatur mittels Thermometer. Ab einer Kerntemperatur von gut 80 Grad gilt die Ente durchgebraten. Kurz vor Erreichen der gewünschten Kerntemperatur Rosmarinzweige zugeben.

Gebratene Ente aus dem Rohr nehmen und warmstellen.

Soße sieben und das Entenfett abschöpfen. Den Rest mit der in Wasser gelösten Stärke verrühren und aufkochen. Etwas von der Füllung in die Soße geben und mit dem Pürierstab aufmixen.

Die gebratene Ente tranchieren und mit der Soße servieren.

Beilagenempfehlung: Serviettenknödel

Ein Rezept von Petra Scherr für goodstuff AlpeAdria.

Entenrezepte:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code