Gebeizte Lachsforelle

Gebeizte Lachsforelle - goodstuff AlpeAdria
Gebeizte Lachsforelle

Zutaten:

  • 1 kg Lachsforellenfilets (4 Stück)
  • 90 bis 100 ml grobes Meersalz, nicht jodiert
  • 90 bis 100 ml nicht raffinierter Rohrzucher
  • weißer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 25-30 Stück Wacholderbeeren
  • 2 cl Gin

Zubereitung Gebeizte Lachsforelle:

Lachsforellenfilets gründlich waschen und mit Küchenpapier trocknen. Wacholderbeeren grob zerdrücken.

Zucker, Salz und Pfeffer vermischen. Gemisch auf der Fleischseite der Filets auftragen. Darüber werden Wacholderbeeren und anschließend Gin (mit einem Pinsel) verteilt.

Lachsforellenfilets – Fleischseite auf Fleischseite – übereinanderlegen und straff mit Frischaltefolie umwickeln. Anschließend auf ein tieferes Blech legen, ein Schneidbrett daraufgeben und mit Gewichten (zB große Kühlakkus) beschweren. Lachsforelle für 1,5 bis 2 Tage in den Kühlschrank geben. Achtung: es tritt etwas an Flüssigkeit aus.

Danach die Filets aus der Folie geben und mit kaltem Wasser abwaschen.

Gebeizte Lachsforelle kann sofort gegessen werden oder vakuumiert im Kühlschrank für 1-2 Wochen gelagert werden.

Tipp: ein Woche Lagerung im Kühlschrank wirkt sich positiv auf die Konsistenz des Fleisches auf.

Ein Rezept von Petra Scherr für goodstuff AlpeAdria.

Mehr lesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code