Ristorante Al Ferarùt in Rivignano, Italien

Al Ferarùt - Capelli d'Angelo alla Bucaniera - goodstuff AlpeAdria
Al Ferarùt - Capelli d'Angelo alla Bucaniera

Ristorante Al Ferarùt

Via Cavour 34

I-33050 Rivignano

Telefon: +39 0432 775 039

Anreise: Karte

www.ristoranteferarut.it

Öffnungszeiten:

Donnerstags zum Abendessen, Freitag bis Dienstag zum Mittag- und Abendessen geöffnet. Mittwochs Ruhetag.

Al Ferarùt – ein kulinarischer Fixstern

Das Ristorante Al Ferarùt der Familie Tonizzo ist ein besonderer kulinarischer Leuchtturm in der friulanischen Tiefebene und wird von Feinschmeckern seit vielen Jahren hochgeschätzt. Heute führt Alberto die rund 60 Jahre dauernde Familientradition fort und machte aus seinem Restaurant eine Topadresse und Fixstern für kreative Fischküche im Friaul. Alberto dirigiert sein charmantes und professionelles Team in Saal und Küche mit Geschick und einnehmender Herzlichkeit.

Das Ferarùt erfreut mit großzügigen Räumlichkeiten und entspannter Atmosphäre. Der gelungene Bogen zwischen modern und klassisch passt perfekt zum Geist des Hauses. Mari D’Auria führt die Gäste feinfühlung und gekonnt durch Speise- und Weinkarte. Alberto ist mit seiner unmittelbaren Heimat eng verbunden und erfreut sich der Natürlichkeit ihrer Produkte von Kräutern bis zu den Flussaalen. Die ausgefeilten Rezepte sind Manifestationen seines Wissens, Könnens und seiner großen Liebe zum Beruf.

Pesce Lampuga - Goldmakrele - goodstuff AlpeAdria
Pesce Lampuga – Goldmakrele

Eine Genussreise

Mit drei kleinen Köstlichkeiten, darunter ein Rocher mit schwarzem Knoblauch aus Piemont, gelang ein fulminanter Einstand, der unsere Erwartungen steigerte und mit dem folgdenden Crudo übertroffen wurden. Pesce Castagna in Salamoia aromatica d’Erba cedrina, Brachsenmakrele von fester Konsistenz mit einem Hauch von Zedernkraut war schockierend gut. Auch eine Erinnerung an Ingwer machte sich bemerkbar. Dazu Pflaume, Lakritze und rosa Grapefruit. Geschmackskontraste, die sich ergänzten und vorzüglich verbanden.

Auf den farbenfrohen Capelli d’Angelo alla Bucaniera thronte eine Garnele (crudo) und die Pasta auf einem Spiegel unterschiedlicher Saucen. Passionsfrucht, Minze, Mandeln, schwarze Tinte und Krustentiere wurden von Alberto perfekt in Szene gesetzt. Geniale Kombination und ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis ohne den leisesten Hauch einer Schwachstelle. Ostrica (Auster) alla Plancia auf Borlotti-Bohnen und Cavolo nero (Schwarzkohl) in Agrodolce hält man auf ersten Blick für ein traditionelles Gericht eines unbekannten Fischerdorfes. Das Rezept stammt jedoch aus Albertos unerschöfplichen Rezeptfundus. Zwei intensive Noten entladen sich beim gemeinsamen Auftritt auf harmonische Weise.

Beim Capucciono di Baccalà zeigte sich die Perfektion im Ausbalancieren von Geschmackskomponenten. Apfel, Mais, Topinambur und Baccalà verbanden sich zu einem großen Ganzen und dennoch behielt jede Zutat ihren Raum. Dies galt auch für die folgenden Gnocchi di Pera mit Haselnussmilch und Montasiosauce. Geröstete Nüsse und besonders Kohlsprossen fügten sich in diese mit Feinsinn und Eleganz auf den Teller gebrachte Komposition vortrefflich ein. Dazu wurde ein Elsässischer Gewürztraminer eingeschenkt, der einen grandiosen Beitrag leistete.

Pesce Lampuga / Goldmakrele in Curry mit Roten Rüben auf Heu zubereitet erfreute mit einer wunderbaren Spannung aus dem Zusammenspiel der intensiven Rübe, dem Fisch und der zitrusfruchtigen Avgolemon-Sauce. Alberto und sein Sous-Chef Elia Zanon überzeugten durch das gesamte Menü mit spannender, zeitgemäßer und persönlicher Küche. Das Parfait al Cioccolato mit Minzeis und Sesamcracker versüßte uns das Ende dieser besonderen kulinarischen Entdeckungsreise.

Für das zehngängige Gran Gourmet-Menü im Ristorante Al Ferarùt sind € 100,– einzuplanen. Dazu eine Weinbegleitung um € 30,–. Das viergängige Mittagsmenü gibt es um € 40,– und das Light Gourmet-Menü (7 Gänge) um € 70,–. Angesichts der gebotenen Qualität ein wohlfeiles Vergnügen.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code