Finkensteiner Nudeln aus Kärnten

Nudelproduktion - goodstuff AlpeAdria
Nudelproduktion

Finkensteiner Teigwaren – Katharina Gregori

Warmbaderstraße 34

A-9585 Gödersdorf / Finkenstein am Faaker See

Telefon: +43 4257 2009

finkensteiner.at

Einkaufsmöglichkeiten:

+ Markt Café – Feinkostladen in der Nudelfabrik: Dienstag bis Samstag von 9.00 bis 21.00 Uhr. Im Juli und August auch montags geöffnet.

+ Online-Shop

+ Handelsbetriebe und Feinkostläden in Österreich

Finkensteiner Nudelfabrik – Pasta mit Tradition

Katharina Gregori führt die Finkensteiner Nudelfabrik in fünfter Generation. Giuseppe Gregori gründete 1882 in Bozen die erste Teigwarenfabrik auf österreichischem Boden. Wenige Jahre danach musste aus Platzgründen ein neuer Standort gefunden werden. Er kaufte in Finkenstein ein altes Hammerwerk samt Wasserkraftanlage.

Die Stromgewinnung stellt Katharina Gregori derzeit auf neue Beine. Wasserkraft und Sonnenenergie sollen in Zukunft die gesamte Energie liefern, um die Jahresproduktion von 350 bis 400 Tonnen Nudeln herstellen zu können. Die Produktpalette von rund 90 Nudelsorten wird von Katharina Gregori ständig um neue und zeitgemäße Kreationen erweitert.

Finkensteiner Nudeln - goodstuff AlpeAdria
Finkensteiner Nudeln

Finkensteiner Nudeln: PUR – GOLDFINK – NATUR – SELEKTION

Die vier Produktlinien werden zur Gänze in der Nudelfarbrik in Finkenstein nach alten und geheimen Familienrezepten hergestellt. Der Hartweizen stammt aus dem Marchfeld in Niederösterreich, der Bio-Dinkel aus Deutschland. Bei den PUR Hartweizengrießnudeln kommen Pastafans voll auf ihre Rechnung und sie tragen ihren Namen zurecht, PUR = Hartweizengrieß und Wasser!

Für die Nudeln der NATUR-Linie wird ausschließlich Biodinkel aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft verwendet. Wie bei PUR gibt es ebenfalls Vollkornprodukte und unterschiedlichste Nudelsorten.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code