Ristorante Oro Nero in Sauris, Italien

Ristorante Oro Nero in Sauris, Italien - © Ristorane Oro Nero
Ristorante Oro Nero in Sauris, Italien - © Ristorane Oro Nero

Ristorante Oro Nero

Località La Maina 10

I-33020 Sauris (UD)

Telefon:+39 0433 786 230

Anreise: Karte

www.ristoranteoronero.it

Öffnungszeiten: Donnerstags von 19.00 bis 23.00 Uhr. Freitag bis Montag von 12.30 bis 14.30 und von 19.00 bis 23.00 Uhr. Dienstag und Mittwoch Ruhetage.

Ristorante Oro Nero – Genuss am See

Das junge und erfolgreiche Gastronomenpaar Andrea Pilo und Barbara Antonini wagte sich von Pordenone in die malerische Bergwelt der Carnia. Aus ihrer Liebe zur Landschaft und den Menschen entstand die Idee, an den Ufern des Sauriser Sees ein Restaurant zu führen, um ihre kulinarische Philosophie in einer besonderen Umgebung zu verwirklichen.

Vom Tagliamentotal schlängelt sich die Straße durch Wälder, Schluchten und Tunnel nach Sauris, einer deutschen Sprachinsel, deren Geschichte ins 13. Jahrhundert zurückgeht. Nahe der Staumauer schmiegt sich der Gebäudekomplex mit dem Restaurant Oro Nero und dem NS Suite-Hotel an den steilen Uferhang. Genussvolles Speisen mit Panoramablick macht die Anreise vergessen.

Carrè d'Agnello con Ricotta di Capra al Lime - goodstuff AlpeAdria
Carrè d’Agnello con Ricotta di Capra al Lime

Menü mit Aussicht

Vor dem Bigne Salato mit Zucchini/Pistaziencreme und Pancetta aus Sauris wählten wir ein Ei des französischen Marans-Huhns für die spätere Zubereitung. Barbara präsentierte eine stattliche Auswahl an Eiern unterschiedlicher Hühnerrassen, die in Friaul gehalten werden. Regionale Produkte werden von Andrea meisterlich zubereitet, ohne in dumpfe Provinzionalität abzugleiten. Serviert wurde das Ei mit einer Sauce aus Sauriser-Käsen und Bianchetto-Trüffel (Frühlingstrüffel). Starke Aromen bestens vereint. Das Tartare di Filetto di Manzo verfeinerte und umgab Andrea mit Anchovis, Dijon-Senf, Pfeffersauce, Thymian, Ajvar und Minze. Ein stimmiger Geschmacksakkord mit vorzüglichem Flesich.

Kraftvolle Zurückhaltung und Balance zeichneten die Tortelli ripieni di Fagiano in einem Aufguss mit Kamille, Rosmarin und Orangenschale aus, der sich als kongenialer Partner der Fasanfülle entpuppte. Bei den Pappardelle di Farina di Mais (Klick zum Rezept) mit Hirsch nahmen die getrockneten Tomaten mit ihrer leichten Fruchtigkeit dem Wild die Spitze. Bemerkenswert wie Andrea regionstypische Zutaten vereinigte und aus dem Zusammenspiel eine wunderbare Spannung entstand. Barbaras Weinbegleitung gab den jeweiligen Speisen einen besonderen Kick.

Die Renaissance des Schweinernen manifestierte sich im Ristorante Oro Nero in Braciola di Patanegra al Lardo di Sauris mit Salbei und karamellisierter Birne. Das Kotelett vom Holzkohlegrill überzeugte in Geschmack und Konsistenz. Perfekte Abrundung durch die Birne in ihrer Reduktion und den famosen Lardo. Feinsinn und Eleganz am Teller sind Andrea wichtig und mit Carrè d’Agnello con Ricotta di Capra al Lime brachte er dies gekonnt auf den Teller. Dazu geräucherte Tomaten mit Minze. Der Ziegenricotta und die Tomaten umspielten das Lamm mit frischen Noten.

Mit Oro Nero, einem Schokomousse in Schokohülle mit karamellisierten Haselnüssen und Trüffel sowie Tortellini dolci, gefüllt mit Ricotta und Zitronen dazu Waldfrüchte und Zimt, delktierten wir uns zum Abschluss an geschmacklich detailreichen Desserts. Ein goldenes Finale.

Für ein viergängiges Menü im Ristorante Oro Nero sollte man rund € 70,– einplanen. Eine vortreffliche kulinarische Reise zu einem genussfreundlichen Preis.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code