Jauntaler Salami von Stefan Pototschnig in Priebelsdorf, Kärnten

Stefan Pototschnig - Jauntaler Salami - goodstuff AlpeAdria
Stefan Pototschnig - Jauntaler Salami

Stefan Pototschnig

Pribelsdorf 87

A-9125 Kühnsdorf

Telefon: +43 664 1056641

www.jauntalersalami.at

Anreise: Karte

Einkaufsmöglichkeiten:

Ab Hof und im Online-Shop von Stefan Pototschnig.

Jauntaler Salami – ein Genussprodukt

Die Jauntaler Salami entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der bekanntesten Marken für Genießer in Kärnten. Stefan Pototschnigs Beitrag dazu ist unbestritten hoch und viele weitere Projekte – Jauntaler Salamistraße, Südkärntner Kulinarik, Jauntaler Speck – sind ebenfalls in der Umsetzung oder laufen bereits erfolgreich. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass er Salamiproduktion, Landwirtschaft und Genussprojekte mit großem Engagement und Leidenschaft nebenberuflich vorantreibt. Er ist ein Pionier des Salamigenusses im Jauntal und ein umtriebiger Vermarkter der gesamten Region Südkärnten.

Für die Jauntaler Salami gibt es bestimmte Vorgaben einzuhalten, ua müssen die Schweine aus der Region stammen und bei Schlachtung ein Mindestgewicht von 150 kg haben. Einst wurde aus der Not eine Tugend gemacht, denn hochgewichtige Schweine konnten nur mit spürbaren Preiseinbußen verkauft werden. Die Produktion von feinen Salamis war der nächste logische Schritt und schuf Einkommen für die kleinstrukturierte Landwirtschaft der Region. Bis zu 4.000 Stück produziert Stefan Pototschnig mittlerweile pro Jahr für seine Genusskunden in Österreich, Deutschland und Slowenien. Der Verkauf erfolgt ab Hof oder über seinen Online-Shop.

Jauntaler Salami - goodstuff AlpeAdria
Jauntaler Salami

Salamiproduktion mit Ursprungsgarantie

Hofeigenes Futter ist bei Stefan Pototschnig und den Jauntaler Salamibetrieben die Grundlage für ein gesundes Schwein und beste Fleischqualität. Die Aufzucht erfolgt am 7 ha großen Hof seines Vaters. Die Jauntaler Salami besteht ausschließlich aus Schweinefleisch, Schweinefett, Salz, Knoblauch und Gewürzen. Bis auf Rippen und Filet wird das gesamte Schwein verarbeitet. Zur Räucherung verwendet er Buchenholz aus den nahen Wäldern. Anschließend kommen die Salamis zur Reifung in Kammern mit unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit. Verpackung, Versiegelung und Etikettierung der Salamis geschieht am Hof. Die Produktion wird lückenlos und nachvollziehbar im Salamiprotokoll festgehalten. Drei Mal wurde Stefan Pototschnig für seine Jauntaler Salami im Rahmen des Farant-Festes mit der Salamikrone ausgezeichnet. Er ist der Salamikönig“ des Kärntner Jauntales.

Pototschnig Spezialitäten: Jauntaler Salami (geräuchert oder luftgetrocknet), Speck, Hauswürsteln, Leberwurst.

Ein Genusstipp von Gustav Schatzmayr, goodstuff AlpeAdria.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code